Suchen

Abstand zum Fernseher Teil II

Wie groß ist der richtige Abstand zum Fernseher (Teil II)?

Im vorigen Beitrag haben wir erfahren, dass der richtige Abstand zum Fernseher derjenige ist, bei dem das Bild für das menschliche Auge gerade noch nicht pixelig wirkt. Hier zeigen wir an Hand eines Beispiels wie man diesen berechnet und warum viele Menschen doch eher weiter entfernt vom optimalen Abstand sitzen als eigentlich notwendig.

Rubrik: Fernseher      Tag: Abstand,TV
Abstand zum Bildschirm

Abstand zum Bildschirm

Der optimale Abstand zu einem Fernseher oder Monitor hängt primär von der relativen Auflösung und dem Auflösungsvermögen des Auges ab.

© intersys   Lupe

Damit wir also den optimalen Abstand zum Fernseher bestimmen können benötigen wir die relative Auflösung des Fernsehbildes, also wie groß ein einzelnes Pixel ist und das Auflösungsvermögen des menschlichen Auges, welches vom Sehvermögen und äußeren Einflüssen abhängt. Dieses beträgt unter idealen Bedingungen etwa 0,5-1' Bogenminute. In der so genannten Netzhautgrube, also der Stelle des schärfsten Sehens, beträgt diese sogar ca. 0,3'. Für durchschnittliche Sehverhältnisse allerdings verkleinert sich das Auflösungsvermögen auf etwa 2', und bei schwachen Objekten und hin zum Rand des Gesichtsfeldes nimmt die Sehschärfe weiter deutlich ab.

Beispiel:

Absolute Auflösung (aa): PAL: 720:576 Pixel
Durchmesser (Ø): 30 Zoll = 76,2cm
Bildseitenverhältnis (bsv): 4:3
Auflösungsvermögen des Auges (ava): 1.2'

=> Bildhöhe (h) = 45,7cm
=> relative Auflösung (ra) = h / aa = 0,8mm / Pixel
=> ava(rad) = 2 * pi / 360 / 60 * ava = 0,35 E-3 rad
=> minimaler Abstand = ra / ava(radiant) = 2,3 m
=> Faktor = minimaler Abstand / h = 5

Kellfaktor

Der Zuschauer setzt sich meist weiter vom Fernsehgerät weg, als er Dank des Auflösungsvermögens seines Auges eigentlich müsste. Das liegt am so genannten Kellfaktor. Dieser ist ein experimentell ermittelter Wert und gibt die subjektiv empfundene Verminderung der Bildqualität durch das Zeilenraster eines Fernsehbildes wieder. Besitzt das zu übertragende Bild feine Strukturen mit ähnlichem oder feinerem Raster als das des PAL-Bildes, so ergeben sich störende Effekte wie etwa überlagerte Streifen auf feinen Strukturen. Um diese zu übersehen, wählt der Zuschauer einen größeren Abstand zum TV-Gerät und reduziert so die wahrgenommene Auflösung.

Darüber hinaus wird noch das Bildübertragungsverfahren berücksichtigt. Beim Halbbildverfahren (Interlace) rechnet man mit einem Kell-Faktor von etwa 0.7, beim Vollbildverfahren (Progressive) mit 0.8. Das bedeutet also, dass man bei gleicher Pixelauflösung mit progressive-Bildern näher am Bildschirm sitzen kann. Somit schneidet das vielfach favorisierte 1080i-Format trotz höherer relativer Auflösung nicht wirklich um diesen Faktor besser ab. Unabhängig ob 1080i oder 720p, im Vergleich zu PAL vergrößert HDTV bei gleicher Größe und Bildschärfe die dargestellten Objekte primär um den horizontalen und vertikalen Sichtwinkel – von 15 x 20 auf zirka 30 x 50 Grad.

Weitere Beiträge dieser Serie

Lesen Sie im nächsten Beitrag, wie Sie an Hand unserer Wertetabelle und unserem Online Abstandsrechner sofort und millimetergenau speziell für Ihren Fernseher den optimalen Abstand bestimmen können.


Kommentar abgeben
Wird zusammen mit dem Kommentar angezeigt.
[6-10 Zeichen; a..zA..Z0..9]
 


Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.
 


Hier können Sie optional eine Website verlinken.
 




Von:
display-Magazin
Besucher:
Ratings:
108025
1379
Wertung:
2.96
 
Leser Top 10 - geben Sie auch eine Wertung ab!
nicht lesenswert
lesenswert
Danke für Ihre Wertung
TV-Basics

TV-Basics

Die wichtigsten Kriterien für den Kauf Ihres Fernsehgeräts.

TV-Check

TV-Check

Bestimmen Sie den passenden Bildschirmtyp für Ihr zu Hause.

Abstand zum Fernseher

Abstand zum Fernseher

Ermitteln Sie den optimalen Abstand zu Ihrem Fernsehgerät.

Online-Sehtest

Sehtest

Bestimmen Sie online die korrekte Sehschärfe Ihrer Augen.

Online Quiz

Online Quiz

Kurze Pause? Dann versuchen Sie doch unser neuartiges Online Quiz.

Technologie

Welcher Fernsehtechnologie gehört Ihrer Meinung nach die Zukunft?







Ergebnis
Faserziehturm Faserziehturm

In dem Ofen des Faserziehturms werden bei 2.000 Grad auf der Basis von Quarzglas die neuen ...

Silber-Nanoinseln Silber-Nanoinseln

Silber-Nanoteilchen steigern Lichtausbeute durch verstärken der Fluoreszenzintensität von ...

Analysesoftware MAVI Analysesoftware MAVI

Mikrostruktur eines offenzelligen Aluminiumschaums visualisiert mit der Analysesoftware MAVI. ...

Akkommodative Kunststofflinse Akkommodative Kunststofflinse

Modell einer modernen sogenannten akkommodativen Kunstlinse, die sich auf die Ferne und die Nähe ...

Neueste Artikel

Leser Top 5

BESUCHER TOP 5